Die Kultur muss zurück! Aber wie?

Der Deutsche Kulturrat hat ein Diskussionspapier veröffentlicht, welches Wege und Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme von Teilbereichen des Kulturbetriebs während der andauernden SARS-CoV-2-Pandemie aufzeigen und erarbeiten möchte. Kulturveranstaltungen sollen als wichtige soziale Verbindungspunkte unserer Gesellschaft wieder physisch in Gemeinschaft erlebbar werden. Dies erfordert jedoch realistische Perspektiven auf dem Boden valider Erkenntnisse und Studien, eine aufmerksame Schritt-für-Schritt-Herangehensweise sowie gut umsetzbare und wirkungsvolle Hygienekonzepte gekrönt von einer grundsätzlichen Bewertung der Wirtschaftlichkeit. Darüber hinaus wird es nötig sein, einen durch die föderale Struktur des Bundes möglichen Flickenteppich an Verordnungen und Regelungen zu verhindern um eine national verlässliche und verbindliche Grundlage für alle Kulturschaffenden zu erreichen.

Einen vorsichtigen Lichtblick präsentieren zum Beispiel die Ergebnisse der im Konzerthaus Dortmund durchgeführten Aerosol-Studie, welche die Wirksamkeit von Luftfilteranlagen, besonderer Sitzkonzepte (Schachbrett) und persönlicher Prophylaxe-Maßnahmen wie FFP2-Masken untersucht. Unter Beachtung aller gewonnen Erkenntnisse könnten zumindest bestuhlte Konzerte in größeren, neueren Häusern mit guter Lüftung bei minimalem Infektionsrisiko wieder stattfinden.

Zusammenfassung der Ergebnisse der Aerosol-Studie

https://www.kulturrat.de


Return to list