Europas fünfte 3D-Audio-Production-Competition in Ambisonics für Studierende

Zum fünften Mal in Folge wird aktuell der Call zur Student 3D Audio Competition ausgeschrieben. Wir erwarten wieder qualitativ hochwertige, aufwändige Produktionen mit richtungsweisenden Ideen In diesem Jahr wird die Competition in die Tonmeistertagung eingebettet und die Preisverleihung im Anschluss an die Tonmeistertagung online und mit Public-Viewing-Events live mit Binaural-Audio übertragen.

Die Kategorien:

  • Contemporary / Computer music
  • Audio drama / Documentary / Soundscapes
  • Music recording / Studio production

Institut für Elektronische Musik und Akustik der Kunstuniversität Graz zusammen mit dem VDT

Die Competition findet als Kooperation des VDT mit dem Institut für Elektronische Musik und Akustik der Kunstuniversität Graz statt. Damit für die Produktion nicht zwingend teure Werkzeuge und Lizenzen notwendig sind, ist das Einreichformat Ambisonics 5. Ordnung, für das es viele freie Werkzeuge gibt.
Die Competition stellt für die Studierenden einen wichtigen Schritt in die Professionalität dar. Gleichzeitig locken attraktive Preise. Wir bedanken uns bei den Unterstützern und Sponsoren dieses Wettbewerbs!

Head-Tracking mit dem Camera-Tracked 3D Audio Player (Cat3DA)

Wie bekommt man eine mehrkanalige immersive-Audio-Aufnahme übers Web zum Zuhörer? Eine gute Basis bietet der neue Cat3DA-Player (Camera-Tracked 3D Audio Player), ein Tool, mit dem sich "kanalbasierte 3D-Audio-Inhalte" streamen lassen. Als Motion-Tracking der Kopfbewegungen wird die Webcam des eigenen Rechners verwendet.

Um das Headtracking zu nutzen, müssen Sie Ihre Webcam freigeben.

Die Kombination aus Cat3DA inklusive Headtracker, zusammen mit den Competition-Produktionen der Student’s 3D Audio Production Competition 2020 hier bei VDT-Live stellt ein Experiment dar, mit dem wir die Vorteile des Headtrackings mit binauraler Wiedergabe übers das Web erfahrbar machen wollen.
Das Programmier-Team von Cat3DA empfiehlt folgende Browser für die Wiedergabe: Firefox, Opera oder Chrome.

Die Berechnung des Headtrackings und des daraus resultierenden Audios benötigt Rechenkapazität. Gleichzeitig ist eine ausreichende Bandbreite für die Übertragung des mehrkanaligen Audiostreams notwendig. Wir empfehlen, bei parallelem Empfang unseres Live-Videostreams zwei unabhängige Rechner mit guter Netzwerkanbindung zu verwenden.

Hier geht es zu einem Testbeitrag:

Hören Sie die Produktionen des letzten Jahres

Neugierig geworden? Hier sind sämtliche Preisträger-Einreichungen der Competition des letzten Jahres (2020) binaural mit Headtracking zu hören: