Neustart Kultur: Stipendienprogramm der Verwertungsgesellschaften

Seit mehr als einem Jahr sind aufgrund der Corona-Krise die Möglichkeiten, Geld zu verdienen, bei vielen Künstler*innen stark eingeschränkt. Dazu gehören auch künstlerisch tätige, freiberufliche Tonmeister*innen. Um diese Zielgruppe zu unterstützten, hat die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien im Auftrag der Bundesregierung das Programm „Neustart Kultur“ aufgelegt. Ab Herbst werden mit diesem Stipendienprogramm künstlerische Maßnahmen gefördert. Tonmeister*innen, die Mitglied der GVL und KSK sind, können ab dem 9. August ein Stipendium der GVL über 5.000,- € beantragen.

DIe Vergabe erfolgt, nach einer Prüfung durch die Jury, mehr oder weniger nach der Reihenfolge der Einreichung. Unser Vorstandsmitglied Angelo D'Angelico ist als GVL-Delegierter Teil dieser Jury. Wir erhoffen uns davon, dass die häufig vergessene Zielgruppe der künstlerisch tätigen Freiberufler*innen unserer Branche ebenso wie andere Künstler*innen gute Chancen auf die Vergabe eines Stipendiums haben. Die Zielsetzung der geförderten Projekte ist breit angelegt. Im Ausschreibungstext heißt es wörtlich:

Gefördert werden künstlerische Projekte wie Darbietungen, Produktionen oder Online-Formate. Die Projekte können sich noch im Entwicklungsstadium befinden, es kann sich um Kooperationen oder um Rechercheprojekte für künftige Produktionen handeln. Das Stipendium unterstützt auch Künstler, die sich neue Techniken und Arbeitsweisen im Rahmen einer Fortbildung aneignen möchten, wenn diese für die Umsetzung eines Entwicklungsvorhabens erforderlich sind.

Weitere Informationen sowie die Antragsmöglichkeit (ab 9. August) stellt die Webseite der GVL bereit.


Zurück zur Liste