Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen in NRW

NRW hat ein neues Programm mit Überbrückungshilfen für den Zeitraum von Juni bis August 2020 aufgelegt. Antragsberechtigt sind Unternehmen und Soloselbstständige die Corona-bedingt in den Monaten April und Mai 2020 mit mindestens 60 Prozent Einkommensrückgang gegenüber den entsprechenden Vorjahresmonaten 2019 zu kämpfen hatten. Zudem müssen die Umsatzrückgänge in den Monaten Juni bis August 2020 ebenfalls um mindestens 40 Prozent weiter bestehen. Bei Unternehmen, die nach April 2019 gegründet worden sind, sind die Monate November und Dezember 2019 heranzuziehen.

Erstattungsmöglichkeiten :

  • 80 Prozent der Fixkosten bei mehr als 70 Prozent Umsatzeinbruch
  • 50 Prozent der Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch zwischen 50 und 70 Prozent
  • 40 Prozent der Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch zwischen 40 Prozent und unter 50 Prozent im Fördermonat im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Zurück zur Liste