SQQ7: Neuer Standard für Tonspezialist*innen

Die Arbeitsgruppe SQQ7 ("Tonspezialist:in") der IGVW unter Leitung des VDT stellte auf der tmt31 in Düsseldorf den „Beinahe-Endstand“ des gemeinsam erarbeiteten Lehrplans vor. Harald Prieß von der EurAka Baden-Baden und Jörn Nettingsmeier als Leiter der Arbeitsgruppe berichteten auf der Technology Stage über Beweggründe und Ziele der Initiative und diskutierten mit den Besucher:innen wesentliche Inhalte. Auch wenn der SQQ7 als Anschluss-Qualifikation zu einer bereits abgeschlossenen Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik konzipiert wurde, steht er in der Praxis letztlich natürlich auch Quereinsteigern offen. Die Rückmeldungen von persönlich an der Ausbildung Interessierten, aber auch von Disponent:innen und Personalentwickler:innen waren insgesamt sehr positiv.


Jörn Nettingsmeier

Besonders unter dem Aspekt einer massiven Abwanderung von Fachkräften im Rahmen der Corona-Pandemie gewinnen klare Berufs- und Weiterbildungsperspektiven merklich an Bedeutung. Die AG SQQ7 hofft, die Endredaktion des neuen Qualitätsstandards noch vor Ende Februar abzuschließen, um anschließend gemeinsam mit ersten Bildungsträgern in die Implementierung einzusteigen.


Harald Prieß (EurAka) im Gespräch mit Jörn Nettingsmeier (VDT)

Präsentation (Download)

SQQ7 Community Draft (Download)


Return to list