Logo Verband dt. Tonmeister e.V.
Menu

Goldener Bobby & Nachwuchspreis

Awards des Verbandes Deutscher Tonmeister e.V.

Der Goldene Bobby ist der rennommierte VDT-Preis für besonders herausragende Tonregie-Leistungen. Die Ausschreibung erfolgt in verschiedenen Kategorien, die unten benannten sind. Es gelten die Kriterien in den unten aufgeführten Festlegungen.

Die Ausschreibung findet alle zwei Jahre in dem Jahr zwischen 2 Tonmeistertagungen statt. Es werden von Firmen gestiftete Sachpreise vergeben.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einreichungen

Eine Anmeldung ist nur für VDT-Mitglieder möglich. (Siehe auch Kriterien der Festlegungen unterhalb!)

Kategorie Subkategorie Definition Beispiele
1. Klassik Instrumentalmusik Aufnahme oder Übertragung von instrumentaler Kunstmusik. Alle Epochen. Orchesterwerk, Kammermusik, Solo
2. Klassik Vokalmusik Aufnahme oder Übertragung von vokaler oder gemischter Kunstmusik. Alle Epochen. Oper, Operette, Chorwerk, Oratorium, Orchesterlied, Lied
3. Jazz Aufnahme oder Übertragung von Jazzmusik. Alle Besetzungen und Epochen. Solo, Combo, Bigband, Blues, New Jazz, Swing, Bebop, Dixieland
4. Populäre Musik Pop Aufnahme oder Übertragung von Popmusik im weitesten Sinne. Alle Besetzungen. Auch stilverwandte Musiken. Pop, Techno, Rap, RnB, Funk, Soul, Latin, Crossover, Volksmusik, Country, Folk, Weltmusik
5. Populäre Musik Rock Aufnahme oder Übertragung von Rockmusik. Alle Besetzungen. Auch stilverwandte Musiken Softrock, Hardrock, Heavy Metal, Black Metal, Grunge, Punk
6. Web-basierte Klanggestaltung Produktionen mit Schwerpunkt Audio, die kooperativ in Web oder Cloud-basierter, vernetzter Arbeitsweise entstanden sind. Hörspiele, Audio-Collagen, Klangkunst und elektroakustische Musik, besonders hochwertige Web-Umsetzungen mit Schwerpunkt Audio.
7. Ton zum Bild Film und Fernsehen Tonproduktion und/oder Postproduktion zum Film- oder Fernsehbild außer Videoclips und Konzertübertragungen. O-Ton-Aufnahme, Mischung, Sound Design, Filmmusikproduktion

Festlegungen Goldener Bobby und Nachwuchspreis

Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des VDT. Jeder Teilnehmer darf pro Kategorie nur einen Beitrag einreichen. Auch Mitbewerber müssen VDT-Mitglieder sein.

Ausschreibung

Die Ausschreibung erfolgt in den unten benannten Kategorien im zweijährigen Turnus im Jahr zwischen den Tonmeistertagungen. Die Ausschreibung startet am 1. Januar und endet am 30. April.

Bedingungen

Goldener Bobby: Eingereichte Produktionen dürfen nicht älter als zwei Jahre sein (Stichtag Einsendeschluss). Die eingereichten Produktionen müssen im jeweiligen Ausschreibungszeitraum veröffentlicht oder gesendet worden sein (Nachweis).

Beurteilungsverfahren

Die Beurteilung der Einreichungen zum "Goldenen Bobby" erfolgt durch ein online-voting aller VDT-Mitglieder. Die Beurteilung des "Nachwuchspreises" wird nur durch eine Fachjury vorgenommen. Die Einsendungen werden anonymisiert und hauptsächlich nach Standardkriterien tonmeisterlicher Arbeit beurteilt. Es dürfen keine Credits enthalten sein.

Einsendungen, die nicht den Vorgaben entsprechen, können nicht berücksichtigt werden.

Einreichungen (Upload auf Server)

Die Einreicher füllen das bereitgestellte Online-Formular aus. Nach Prüfung wird ihnen der Zugangscode zum Upload der Soundfiles automatisch per Email zugesandt. Pro Kategorie wird jeweils eine Datei wie angegeben hochgeladen. Die technischen Details entnehmen Sie bitte dieser Email. Bei Problemen kontaktieren Sie bitte unseren Webmaster unter webmasterattonmeister.de.

Audio- und Videoformate

Für die Audioeinreichung sollte ein unkomprimiertes 16 bit Stereo File (.wav oder .aiff) verwendet werden. Die Länge der Einreichung darf 10 min. nicht überschreiten. Grundsätzlich werden für die Nominierung zum "Goldenen Bobby" nur Stereo-Files akzeptiert, damit das online-voting nicht an technischen Problemen scheitert. Sollte Ihre Produktion zu den drei Besten der Kategorie gewählt werden, werden Sie entsprechend benachrichtigt und können auch mehrkanalige File-Formate für die Endauswahl einreichen. Für den "Nachwuchspreis" können mehrkanalige Formate eingereicht werden. Bildbezogene Audio-Einsendungen sollten im standardkonformem HD/SD Video-DVD Format (MPEG 2, MPEG 4, AC3, DTS, PCM) angelegt werden. Alternativ kann eine brennbare ISO-Image Datei erstellt werden. Es sollte wenn möglich nur der zu bewertende Teil (Chapter-Ausschnitt) verwendet werden. Es werden Einzeltitel mit max. 20 min oder vom Einreicher angegebene, zusammenhängende 10 Minuten einer längeren Produktion oder Livesendung beurteilt (bei Ton zum Bild max. 20 min mit Chapter-Kennzeichnung). Zusammenschnitte werden nicht akzeptiert.

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet im festlichen Rahmen bei einer separaten Veranstaltung zwischen zwei Tonmeistertagungen statt.

*Für die Teilnahme am Nachwuchspreis muss der Einreichende zum Produktionszeitpunkt nachweislich immatrikuliert gewesen sein.

Preisträger Goldener Bobby und Nachwuchspreis

Preisträger ab 2006

Klassik Instrumentalmusik

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2017 Johannes Müller mit der Produktion Sonate pour deux violons seuls: Allegro vivo e con fuoco (von E. Ysaye) Benedikt Schröder mit der Produktion eines Arrangements für Violine und Saxophonquartett des Titels Fratres (von Arvo Pärt)
2014 Andrew Levine mit Quatuor BRAC Live, Live-Aufnahme aus Strasbourg (2.0) Justus Beyer mit Robert Schumann, Violinsonate Nr.2 d-moll op. 121 3. Satz (2.0)
2012 Georg Obermayer mit dem Mitschnitt der Sinfonie Nr. 5 in B-Dur von Anton Bruckner, Lucerne Festival Orchestra, Ltg. Claudio Abbado (5.0) Julian Klapp mit Steve Reichs Six Marimbas (5.1)
2010 Andreas Gernemann-Paulsen und Stephan Schmidt mit Officium breve von György Kurtág n.v.
2008 Kleine Besetzung Sebastian Riederer von Paar mit Seven von John Cage. Josuel Theegarten mit Steve Reichs New York Counterpoint
2006 Große Besetzung n.v. Vinzenz Weissenburger (UdK Berlin) mit Liebestod aus "Tristan und Isolde" von Richard Wagner

Klassik Vokalmusik

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2017 Michael Jaeckel mit der Produktion Trompeten aus Lieder Op. 18 von Paul Hindemith Stefanos Ioannou mit der Produktion Ave Maris Stella von James McMillan
2014 n.v. n.v.
2012 Tobias Hoff mit Orpheus With His Lute Shakespeare21, Sven Hagvil (2.0) n.v.
2010 Michael Jaecke und Stephan Schmidt mit „Nach dir, Herr verlanget mich“ für soli, Chor und Orchester Stefan Haberfeld, Bettina Bertok und Michael Thumm mit „Lascia Ch‘io Pianga“ aus „Rinaldo“ von G.F. Haendel
2008 Kleine Besetzung Klaus Faika, mit dem Diptychon Secundum Johannem von Jochen Arnold (Vokalsolistenensemble Gli Scarlattisti). Tobias Hoff mit Nacht von Alban Berg.
2006 Große Besetzung Axel Sommerfeld, Hein Laabs (Deutschlandradio Kultur) mit Requiem von Johann Adolf Hasse (Carus 83.175) n.v.

Jazz

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2017 n.v. Anton Julius Langer mit der Produktion Pagan (Jonas Timm Trio)
2014 Jonathan Hoffmann mit C.A.R. - ASDF aus dem Album Beyond the zero (2.0) Anton Julius Langer mit "To You" Sebastian Müller Band (2.0)
2012 Georg Niehusmann mit Expulsion von Frank Kirchner and Zoomachine (2.0) Geteilter 1. Preis: Florian Spies mit Tales of Delusion von Markus Deuber (2.0) / Julian Klapp & Konstantin Beck mit mit Departure Hall von Bellbird (2.0)
2010 Carsten Vollmer und Markus Spatz mit Tauspiegelungen aus Tiefenträume Suite von Steffen Schorn Markus Götze – Chris Beck Quartett
2008 Wolfgang Loos mit Somewhere Inside und Adrian von Ripka mit Dream Flight Tobias Hoff mit Roman Babik - TBA
2006 Georg Obermayer (Mertens Audio Engineering GmbH) mit einem Live-Mittschnitt des Jaques Loussier Trio in der Thomas Kirche Leipzig Jochen Schulz, Ememkut Zaotschnyj (Erich-Thienhaus-Institut/ HfM Detmold) mit Save Your Love For Me

Populäre Musik Pop

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2017 Benedikt Schöller mit der Produktion I got Something von Kytes Martin Müller mit der Produktion On Top Of The World (Thomas Hilprecht und Martin Müller)
2014 Willy Löster mit Wild Bees Honey - MarieMarie mit der Band The Engine (2.0) Tobias Heß mit Never let go (5.1)
2012 Dennis Kopacz mit „If You Ever“ von Marie & the redCat (2.0) Florian Spies mit Barefoot Basement - Flowblow (2.0)
2010 Marcel Schechter und Philipp Heck mit Nacht am Strand von Tiemo Hauer Matthias Erb mit Liebestanz Remix
2006 Klaus Scheuermann (Freier Tonmeister München) mit Mongoose Henning Birkenhake (Erich-Thienhaus-Institut/ HfM Detmold) mit Inuit

Populäre Musik Rock

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2017 Stephan Zeh mit der Produktion Ein Geschenk (von Haudegen) Patrick Stäudle mit der Produktion The Longing (von Storm Seeker)
2014 Jonathan Hoffmann mit Monophonist- The old fashioned (2.0) n.v.
2012 Tom Ammermann mit Little Wing – Blug Plays Hendrix (5.1) Benedikt Schöller mit Perth (Remix) von Bon Iver (2.0)
2010 n.v. Jonathan Hoffmann mit Interpret: Monopolist (Jonathan Hoffmann) Titel: Der Vorhang
2008 Sascha Paeth mit The Scarecrow der Gruppe Avantasia. Alexander Kloss mit dem Titel Six Kinds of Darkness der Gruppe Jester‘s Funeral und Simon Oberender mit dem Titel Need to Fall der Gruppe The Noes Have It.

Medienbasierte Klangkunst

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2017 Wolfgang Rein mit der Produktion Faustinchen einszweidrei Massimo Ehrhard, Robin Hirt, Maurice Schill, Anton Ungefug, Sebastian Wakan, Martin Zell mit der Produktion Rotkäppchen Effekt
2014 n.v. geteilter 1. Platz für Markus Rebholz & Ajan Hannemann mit dem Binauralen Hörspiel (V)erdacht (2.0) und Julien Herion mit dem Hörstück Kaskaden (5.1)
2012 Bruno Singer mit A Grindige Windn Hörspiel (2.0) Julien Herion & Sebastian Siepe mit StadtKlang (5.1)
2010 Kai Poppe mit Wallander – Der unsichtbare Gegner Christoph Mann mit Kings of Sleep von Fast Forward
2008 Wolfgang Rein mit dem Hörspiel „Kaltes Land“ von Reto Finger und Daniel Velasco-Schwarzenberger mit dem akustischen Mosaik „Glenn Gould Trilogie“ von Michael Stegemann. n.v.
2006 n.v. n.v.

Ton zum Bild

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2017 n.v. Lorenz Fischer mit der Produktion Unter Ich
2014 Dietrich Körner & Markus Glunz mit Nothman – a Viking Saga zusammen mit Peter Staubli, Benjamin Krbetschek, Christoph Ulbich, Michael Riedmiller, Dominik Schleier und Felix Andriessens (5.1) Marco Maluschke mit "Realworx Projekt" (2.0)
2012 Stephan Collie, Michael Schlömer, Josef Steinbüchel mit Auslandseinsatz (5.1) Johannes Heidingsfelder mit Final Call (5.1)
2010 n.v. Johannes Scherzer und Johannes Varga mit Noise und David Ziegler mit Our Wonderful Nature

Live Events

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2008 n.v. n.v.

Film und Fernsehen

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2006 Stephan Colli (Sound Design/Sound Supervisor), Jan Petzold (Sound Design), Falk Möller (Mischung) für den Beitrag Kätchens Traum Steffen Berlip (FH & RSH Düsseldorf) für den Beitrag Aal im Schädel

Sonderpreis

Jahr Goldener Bobby Nachwuchspreis
2012 Carsten Storm mit Gregories Waltz von Augustin Lehfuss (2.0) n.v.

*n.v. = nicht vergeben Die Awards werden im Rahmen der Tonmeistertagung überreicht. Bitte beachten Sie dafür die aktuellen Informationen im TMT-Tagesplaner. Wir danken allen Einsendern für die Teilnahme, allen Sponsoren für ihre Großzügigkeit, den Juroren für ihre Geduld und dem „Zaarshäuschen“ für tatkräftige Unterstützung.

Preisträger Goldener Bobby bis 2004

Jahr Thema Preisträger Institut Produktion Verleihung
2002 Szenische Darbietung bei wesentlicher Mitwirkung eines Tonmeisters Norbert Ommer AUDIOENGINEERING TMT 2002, Hannover
2001 Big Band Jürgen Rothe und Harald Nestler Deutschland Radio Berlin MJHV-Nürnberg
2000 Orgel solo Wolfgang Mittermeier Südwest-Studios Stuttgart J.S.Bach: Triosonate Nr. 6, BWW 530 TMT 2000, Hannover
Klaus Faika Organum Classics Öhringen O.Messian: L‘Ascension
1999 Alte Musik Michael Sandner und Jochen Brauns SWR Stuttgart Antonio Lotti: Requiem Detmold
1998 Gesang Wolfram Nehls, Thomas Monnerjan Deutschland Radio André Werner: Descrizione Umoristica TMT 98, Karlsruhe
Holger Siedler THS Studio Werke von Hans Lohberg
1997 Streichquartett Markus Heiland, Peter Laenger Tritonus-Tonstudio Webern: Langsamer Satz Kurtág: Officium breve Berlin
1996 Blasorchester (Volksmusik, Militärmusik, Blechbläserensemble) Bernhard Bätzing und Rüdiger Orth HR TMT 96, Karlsruhe
1995 Ton zum Film Michael Kranz BAVARIA Schlafes Bruder Babelsberg
Willy Buchmüller ORF Tatort
1994 Gesang mit Orchester, Musik des 19. oder 20. Jahrhunderts Richard Hauck und Detlev Kittler HR TMT 94, Karlsruhe
1993 Popmusik Carlos Albrecht Bauer Studios Berlin
1992 Klavier (E-Musik) Christian Leuschner SDR Debussy: Préludes TMT 92, Karlsruhe
1991 Perkussion - solo oder in solistischer Funktion Stephan Schmidt und Dietrich Wohlfromm Vlachopoulos: "Psalm 1" für 4 Schlagzeuge Berlin
1990 Vox humana pur (Die menschliche Stimme und nichts anderes!) Manfred Hock und Günter Griewisch SFB TMT 90, Karlsruhe
1989 Sinfonische Musik für großes Orchester aus der Zeit der Romantik und Spätromantik Karl Otto Bremer und Gerald Götze NDR Bruckner: IX. Sinfonie, Lübecker Dom Berlin
1988 Eine Wortproduktion, die sich akustisch anspruchsvoll der medialen Möglichkeiten des Hörfunksbedient (Hörspiel, Feature, Audio-Art) Alfons Steffens SFB Akustisches Tagebuch TMT 88, Mainz
Udo Schuster SWF Dr. Murkes gesammeltes Schweigen
1987 Kammermusik mit Klavier für drei oder mehr Mitwirkende Klaus-Dieter Harbusch und Paul Fleck WDR Schönberg: Verklärte Nacht in der Bearbeitung für Klaviertrio Berlin
1986 Fernsehspiel bzw. Spielfilm, abgemischt für das Fernsehen Milan Bor, Christian Schubert und Werner Böhm BAVARIA Der Name der Rose TMT 86, München
1986 Fernsehspiel bzw. Spielfilm, abgemischt für das Fernsehen Johannes Gerstengarbe Konzert für Alice TMT 86, München
1985 Pop in Concert Wolfgang Packeiser HR Berlin
1984 Live-Übertragung von Oper, Operette oder Musical im Fernsehen Friedrich Karl Wagner und Klaus Zahn NDR Zemlinski: Der Geburtstag der Infantin TMT 84, München

Preisträger Nachwuchspreis bis 2004

Jahr Thema Preisträger Institut Produktion Verleihung
2004 Kammermusik Markus Krohn, Benjamin Krbetschek, Ulli Scuda und Thomas Bachmann HFF Potsdam-Babelsberg In the Woods TMT 2004 Leipzig
2003 Künstlerische Wortproduktion (Hörspiel - Feature - Dokumentation) Marc Ueberhagen, Düsseldorf; Ememkut Zaotschnyj, Detmold; Henning Birkenhage, Detmold; Jochen Schulz, Detmold; Thomas Lüdemann, Düsseldorf; Marc Zankl, Düsseldorf Eisenwelt, Die Zauberflöte TMT 2002 Hannover
2002 Arne Vierck und Johannes Winde UdK META-MORPH
2001 Big Band Jens F. Meyer Erich-Thienhaus-Institut Nürnberg
2000 Orgel solo Götz-Michael Rieth und Christiane Voitz HFF Potsdam-Babelsberg S.Klinda Orgelrequiem TMT 2000 Hannover
1999 Alte Musik Stephan Cahen Düsseldorf Detmold
1998 Klavier und Gesang Michael Acker Detmold TMT 98, Karlsruhe
1997 Streichquartett Stephan Cahen Düsseldorf MJHV Berlin
1996 Blasorchester Ulf Herrmann und Volker Henkels Hanjo Maempel Düsseldorf TMT 96, Karlsruhe
1995 Jazz für 3 oder mehr Mitwirkende Holger Schwark HdK Berlin Babelsberg
1994 Streichtrio bis Streichsextett Nikolaus Radecke und Michael Bartsch Detmold TMT 94, Karlsruhe
1993 Popmusik Claudia Pohl und Wolfram Klingele HdK Berlin Berlin
1992 Ton-Collage Hartmut Ochs Düsseldorf TMT 92, Karlsruhe
1991 Jazz-Trio Kai Diener Berlin
1990 Klavier solo (E-Musik) Stephan Schmidt HdK Berlin TMT 90, Karlsruhe
1989 Orgel und ... Markus Herzog Detmold Berlin
1988 Kammermusik mit Klavier für drei oder mehr Markus Heiland und Pauline Heister Detmold TMT 88, Mainz
1987 Rock- und Pop-Musik Edgar Rothermich HdK Berlin Berlin
1986 ohne Thema Edgar Rothermich HdK Berlin TMT 86, München
1986 ohne Thema Mark Hohn Detmold TMT 86, München
1985 ohne Thema Martin Eichberger und Johannes Gehlmann, HdK HdK Berlin Berlin

Preisträger Surround-Sound bis 2004

Jahr Thema Preisträger Institut Produktion Verleihung
2004 Kammermusik: Streicher mit Holzbläsern Andreas Spreer und Roland Kistner – Tacet TACET Musikproduktion Schubert: Oktett F-Dur D 803 op. posth. 166 TMT 2004 Leipzig
2003 Künstlerische Wortproduktion (Hörspiel - Feature - Dokumentation) Rike Wiebelitz WDR Das Blindenspiel MJHV Nürnberg
2002 nicht ausgeschrieben
2001 Big Band Jörg Scheuermann BR Nürnberg
2000 Orgel solo Matthias Brückner HdK O.Messian Jésus accepte la souffrance TMT 2000 Hannover