Logo Verband dt. Tonmeister e.V.
Menu

Hans-Ludwig Feldgen

Unser geschätztes Mitglied Hans-Ludwig Feldgen ist am 17. November 2020 im Alter von 95 Jahren verstorben. Wir verneigen uns vor seinem Lebenswerk und werden ihn stets in unserer Erinnerung halten.

Kurz vor seinem 95. Geburtstag am 6. Dezember verstarb Prof. Hans-Ludwig Feldgen. Sein Leben war gänzlich der Musik gewidmet, als aktiver Musiker wie auch als Bewahrer hochwertiger Musik für die Nachkommenschaft. Er hatte in Berlin an der FU Musikwissenschaft studiert, in Detmold das Fach Tonmeister, das er 1953 mit einem Diplom abschloss. Seit 1954 war er Mitarbeiter des SFB, heute RBB. Nach etwas mehr als 36 Jahren wurde er in einem Festakt vom damaligen Intendanten des SFB, Günther von Lojewski, verabschiedet als Tonmeister, Cheftonmeister, Orchester-Redakteur und ab 1980 Leiter der Hauptabteilung Musik mit der Verantwortung für die Musikproduktionen und Sendungen der E- und U-Musik im Hörfunk und Fernsehen des Senders.

Neben seiner Tätigkeit beim Sender hat er sich als Leiter des Studiengangs „Tonmeister“ intensiv von 1965 bis 2002 für die Tonmeisterausbildung eingesetzt und sie zu einem Studium mit einem Diplomabschluss ausgeweitet. Sein Fach war die Musikübertragung. In seiner Funktion als Cheftonmeister beim SFB hatten seine Studenten die Gelegenheit, im Haus des Rundfunks Gast sein zu dürfen, konnten an Aufnahmesitzungen teilnehmen und Dank der hervorragenden Ausstattung des Hauses auch viel selbst probieren. 2002 wurde er zum Ehrensenator der UdK ernannt.

Hans-Ludwig Feldgen gehört zur Gründergeneration des VDT und kann als dessen Urgestein bezeichnet werden. Dafür, dass er sich so intensiv für diese Ausbildung und das „Berufsbild Tonmeister“ einsetzte, ernannte ihn der VDT 1976 zum Ehrenmitglied. Ihm ist zu verdanken, dass sich der Tonmeisterverband seit 1972 „Verband Deutscher Tonmeister e.V.“ nennt. Als weitere Ehrung erhielt er schließlich 2004 die Goldene Ehrenmedaille des VDT.

Hans-Ludwig Feldgen war selbstverständlich auch ein engagierter Musiker. Seit seiner Tätigkeit beim SFB fand eine intensive Zusammenarbeit mit dem Berliner Philharmonischen Orchester statt. Mit nahezu allen Musikergrößen hat er in seiner Berufszeit zusammengearbeitet, Fricsay, Celibidache, Böhm, Karajan, Maazel, Sawallisch, Mehta, Abbado, Haitink, Rattle, Boulez, Barenboim, Chailly und vielen weiteren. Als Geiger des Berliner Kammerorchesters nahm er an vielen weltweiten Tourneen teil, die ihn u.a. nach Australien, Griechenland, Iran, Indien, Japan, Korea, Neuseeland und Spanien führten. Ein besonderes Highlight zum Abschluss seines Berufslebens fand kurz nach dem Mauerfall statt, als er die Hans-Bredow-Medaille für das so genannte „Mauerkonzert“ vom Intendanten des SFB überreicht bekam. Er erhielt sie „in Anerkennung seines hervorragenden Engagements für das Musikprogramm des SFB, in Würdigung seiner Persönlichkeit und zum Dank für seine künstlerische Leistung“. Dieses Mauerkonzert fand am 17. November 1989 statt. Drei Tage nach der Wende gelang es ihm, die Live-Übertragung mit den Berliner Philharmonikern aus der Philharmonie zu organisieren. Seit 1991 war er als künstlerischer Berater und Autor bei EuroArts Entertainment tätig.

Mit Prof. Hans Ludwig Feldgen hat sich ein großartiger Mensch von uns verabschiedet. Der Verband Deutscher Tonmeister wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Theodor Przybilla
Foto: Christian Feldgen

Professor Hans-Ludwig Feldgen